Voreifelstrecke und Eifelstrecke

Neues zur Voreifel- und Eifelstrecke

Auf Einladung von Bernd Kolvenbach, Vorsitzender der Verbandsversammlung des NVR, informierte die Geschäftsführung des NVR mit dem Vertreter der DB Regio über die Ergebnisse ihrer bisherigen Untersuchungen mehrerer Varianten zur Verbesserung der Situation auf Eifel- und Voreifelstrecke.

Im Ergebnis bleibt festzuhalten, dass Optimierungen nachhaltig nur durch die Elektrifizierung beider Strecken möglich sind.
Um eine mittelfristige Umstellung auf einen elektrischen S-Bahn-Betrieb zu erreichen, ist die Erstellung einer Machbarkeitsstudie durch die Verbandsversammlung des NVR beschlossen worden.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie hier!

Auf Initiative unseres Landratskandidaten Manfred Poth wird es nach den Sommerferien ein gemeinsames Gespräch zwischen der Geschäftsführung des NVR, Vertretern der DB Regio und ihm über das Thema "Fahrradmitnahme auf Eifel- und Voreifelstrecke" geben. Manfred Poth führte hierzu aus: "Wir müssen uns darüber unterhalten, wie wir das grundsätzliche Problem des Fahrradtransportes auf beiden Strecken gelöst bekommen. Dies gilt nicht nur für Sonderveranstaltungen wie z.B. die Tour de Ahrtal, sondern auch bei der wichtigen Frage, ob wir unsere Region weiterhin für Fahrradtouristen bewerben und attraktiver machen können."

 

Zurück zur Übersicht