Jugendhilfeausschuss vor Ort

von Dominik Schmitz  

Am Donnerstag, dem 28. Mai 2015, hat der Jugendhilfeausschuss die Jugendvilla der Caritas in Euskirchen besucht. Neben der Besichtigung der Einrichtung und Gesprächen mit den Mitarbeitern standen auch wichtige politische Themen auf der Agenda.

Auf Initiative der CDU- und SPD- Fraktionen konnte der Kinder- und Jugendförderplan bis zum 31.12.2021 abschließend beraten werden. Der Kinder- und Jugendförderplan ist die Basis für eine verlässliche Finanzierung bedarfsgerechter Angebote und Maßnahmen in den einzelnen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendarbeit. In diesem Zusammenhang sind sowohl die Träger von offener Kinder- und Jugendarbeit als auch der Schulsozialarbeit aufgefordert, bis zum 31.12.2018 ein schlüssiges Konzept zur Verbesserung der Kooperation und Vernetzung der einzelnen Akteure vorzulegen. Sollte dieses Konzept wider Erwarten nicht vorgelegt werden, werden sich Jugendhilfeausschuss und Kreistag erneut mit dem Thema befassen, um dann über Art und Umfang der Förderung für die restliche Laufzeit in neue Beratungen und Beschlüsse einzusteigen.

"Dieser Kompromissvorschlag ist das Ergebnis einer intensiven Diskussion in der vom Kreistag eingesetzten Arbeitsgruppe. Meiner Meinung nach ist er eine gute Grundlage für die jetzt zeitnah folgenden Gespräche über die Weiterentwicklung der inhaltlichen Arbeit in diesem Bereich", erklärte der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Bernd Kolvenbach (CDU).

 

                                                         

 

 Zurück zur Übersicht