Bericht aus dem Jugendhilfeausschuss

02.06.2016

Aktuelles aus der Jugendhilfe

von Dirk Jahr

                                         

 

Unter dem Vorsitz von Bernd Kolvenbach befasste sich der Jugendhilfeausschuss in seiner letzten Sitzung mit aktuellen Themen  aus den Bereichen Kinder, Jugend und Familie.

Manfred Poth, Allgemeiner Vertreter des Landrats, begrüßte die Entscheidung des Rates der Stadt Bad Münstereifel zur Rückkehr in den KiTa Konsens.  Der Konsens bietet auch in Zukunft die Grundlage für eine optimale Bedarfsplanung an KiTa-Plätzen im Kreis Euskirchen. Gleichzeitig  gibt er den einzelnen Kommunen größtmögliche Gestaltungsfreiheit bei m Bau und Unterhalt der Kindertagesstätten. Herr Poth dankte der Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian stellvertretend für die an der Erreichung der erzielten Lösung  Beteiligten. Nun steht die Aufgabe an, den bisherigen Konsens in die Form einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen den Städten/Gemeinden und dem Kreis Euskirchen zu gießen.

Die Aufgabenübertragung der Schulsozialarbeit auf den Kreis beinhaltet auch die Übernahme von 1,5 Stellen im Aufgabenbereich der Schulsozialarbeit an Grundschulen in der Stadt Euskirchen. Zur Feststellung, ob ein Bedarf an Schulsozialarbeit an Grundschulen besteht, soll im Rahmen eines 2-jährigen Projektes ein tragfähiges Konzept entwickelt werden, in dem die Aufgabe und Rolle der Schulsozialarbeit an Grundschulen definiert werden soll. Weiterhin wird erarbeitet, welche Ziele durch den Einsatz des Sozialarbeiters erreicht werden können.  Nach Auswertung des Projektes wird der Kreistag entscheiden, ob die Aufgabe der Schulsozialarbeit an Grundschulen im Kreis Euskirchen erforderlich ist und flächendeckend eingeführt werden soll.

Im Kreis Euskirchen halten sich zur Zeit 72 unbegleitete ausländische Minderjährige auf, hiervon 33 Jugendliche in Gastfamilien und 7 in Familien-Intensiv-Gruppen. Die Unterbringung von minderjährigen Flüchtlingen in Gastfamilien erleichtert deren Integration in erheblichem Maße. Das Modell des Euskirchener Kreisjugendamtes hat Vorbildcharakter für viele andere Kommunen. Der Ausschuss dankte dem Abteilungsleiter Jugend- und Familie Erdmann Bierdel sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jugendamtes für das große Engagement.

 

 

 Zurück zur Übersicht