Bericht aus dem Ausschuss für Bildung und Inklusion

Digitale Medien im Unterricht

von Johannes Mertens  

 

„Medienkompetenz ist heute eine entscheidende Schlüsselqualifikation in unserer Wissens- und Informationsgesellschaft“ – so bewertet ein gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU und SPD in seiner Begründung die Notwendigkeit medialer Entwicklung im modernen Unterricht. Der Tenor des Antrages liegt in der Forderung, dass der Kreis in einem zeitlich begrenzten Projekt den Einsatz mobiler Tablet-Computer in kreiseigenen Schulen erproben lässt und Möglichkeiten der Finanzierung eruiert. Dabei sollen in Zusammenarbeit mit den Schulleitungen projektfördernde Institutionen wie Stiftungen, Bildungsprogramme von Land und Bund usw. in die Planung eingebunden werden.

Ziel ist es, die Schulen zu unterstützen und bereits vorhandene Projekte zu begleiten. Es zeigt sich aber auch, dass die kreiseigenen Schulen, sowohl die Berufskollegs, aber auch die Förderschulen thematisch auf einem guten Weg sind und dieses Medium bereits aktuell in unterrichtlichen Vorhaben einsetzen. Dennoch bedarf es hier vor allem auch der logistischen Unterstützung durch den Schulträger, damit die notwendige Peripherie und auch die Ausstattung gewährleistet ist.

Wünschenswert wäre auch, dass weitere Schulen im Kreis Euskirchen bei Interesse in die Erkenntnisse dieses Projektes eingebunden werden können. Es ist durchaus zu erkennen, dass die Medienkonzepte aller Schulformen auch den Einsatz von mobilen Tablets beinhalten.

 

Den kompletten Text des Antrages finden Sie unter "Anträge und Anfragen".

 

 Zurück zur Übersicht